Schnell-Kontakt

Social-Bots im Recruiting

Was sind Social Bots?

Um diese Frage zu beantworten, muss man erst einmal wissen und verstehen, was ein Bot ist.

Ein "Social-Bot" ist demnach ein Computerprogramm, welches automatisch Inhalte von A nach B kopiert, von einer Quelle wie z.B. einer Stellenanzeige in ein Social-Media Umfeld wie z. B. Twitter, Gogle+, LinkedIn, etc.

Der Sinn von Social-Bots im Recruiting

Es ist von Vorteil, wenn Stellenanzeigen so häufig im Netz zu finden sind wie möglich, d.h. auf maximal vielen Stellenbörsen. Jede Kopie der im Netz platzierten Stellenanzeige vergrößert die Anzahl der "Backlinks", d.h. der Verweise auf das Original der Stellenausschreibung auf der Homepage (Karrierewebseite). Experten gehen nach aktueller Meinung davon aus, dass die Sichtbarkeit, d.h. das Ranking der Stellenanzeige auf Google dadurch verbessert. Warum ist das so? Google nimmt an, dass Webseiten, auf die viele Quellen verweisen (z.B. die Karrierewebseite) oder häufig erwähnte Inhalte, die eine hohe Verbreitung erfahren, besonders relevant sind.

Einfach ausgedrückt: Jeder Backlink schiebt eine Stellenanzeige in den Suchergebnissen von Google etwas weiter nach oben. Hier gilt: Je höher, desto besser!

Das können Social-Bots automatisch, quasi kostenlos und zuverlässig!

An dieser Stelle würde wahrscheinlich ein SEO-Profi Einspruch einlegen und Details näher diskutieren wollen, aber aus Vereinfachungsgründen lassen wir das mal so stehen.

Was ist die Voraussetzung zum Einsatz eines Social-Bots für die Verbreitung von Stellenanzeigen?

Ein Social-Bot braucht eine Quelle und ein oder mehrere Ziele!

Eine Quelle kann ein RSS-Feed (Beispiel) sein, der auf Ziele, z.B. Twitter, Google+, LinkedIn und Co., gerichtet wird (Beispiel: Twitter). Nach einem Zeitplan und wenigen weiteren, einzustellenden Parametern (neue Stelle, Uhrzeit, Anzahl Kopien, etc.), verteilt ein Social-Bot die Inhalte aus der Quelle an die sozialen Netzwerke. Dafür bedarf es - einmal eingerichtet - keinerlei Handgriffe durch einen Recruiter oder einen Programmierer.

Anders ausgedrückt. Ein Programm (Script) stellt alle Stellenanzeigen der eigenen Karrierewebseite in einem RSS-Format bereit, um sie dann auf vorhandene Accounts des eigenen Unternehmens mittels eines Social-Bots zu kopieren. So werden z.B. die Stellenanzeigen im FEL Twitteraccount sowie in den FEL Unternehmensaccounts bei Google+ und LinkedIn abgebildet. An den jeweiligen Zielplattformen können Betrachter (Follower, potentielle Bewerber, Multiplikatoren, ...) die Stellenanzeige wahrnehmen, lesen und ggf. weiterleiten.

Was kostet das?

Die Kosten sind äußerst gering. Sie entstehen durch die einmalige Erstellung des Programms (Bots), das einen RSS-Feed bereitstellt. Dieser wird aus einem Bewerbungsmanagementsystem z.B. per XML Stream erzeugt. Darüber hinaus bedarf es eines, in der Grundversion kostenlosen, Social-Bot Programms (z.B. dlvrit.com) sowie Unternehmen-Accounts auf den Zielplattformen bei LinkedIn, Twitter & Co.

Sie wollen das auch und wünschen Unterstützung?

Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung!